Aktionstag gegen Krieg und gegen Abschiebung

Dienstag, 24. März, 17 Uhr am Gänseliesel

Vor zehn Jahren, am 24. März 1999, begannen die NATO-Mächte – mit erstmaliger aktiver Beteiligung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg – ihren Angriffskrieg gegen Jugoslawien. Als „Lehre aus dem Kosovo-Krieg“ wird jetzt die Militarisierung Europas vorangetrieben.
Mit der Anerkennung der „Republik Kosovo“ durch die Bundesregierung im Jahr 2008 steigt nun der Druck auf die Kosovo-Flüchtlinge „freiwillig auszureisen“ oder abgeschoben zu werden.
Aus diesem Anlass findet am Jahrestag des Kriegsbeginns ein Aktionstag statt, der sich gegen jeden Krieg und gegen die rassistische Flüchtlingspolitik wendet.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: